Montag, 4. Mai 2015

I got a dyslexic heart...


Heute morgen, beim stöbern durch die CD´s, fiel mir wieder der Soundtrack zu dem Film "Singles" in die Hände.


Der Film spielt Anfang der 90er und erzählt die Erlebnisse, klar es geht um die Liebe, einer Gruppe Mitzwanziger in einem Wohnhaus in Seattle. 
Genau, 90er + Seattle = Grunge. Der Soundtrack ist dementsprechend besetzt: u. a. Pearl Jam, Mudhoney und Paul Westerberg.

Westerberg ist mit zwei Songs auf dem Soundtrack vertreten, nicht wirklich Grunge eher Singer/Songwriter.

You shoot me glances and they're so hard to read
I misconstrue what you mean


"Dyslexic Heart" ist ein kleiner, fröhlicher Song über die Schwierigkeiten, die auftreten können, wenn sich zwei Menschen kennenlernen, näherkommen (möchten) und der eine die Signale des anderen nicht immer richtig deutet. Passt sehr gut zur Filmhandlung und hmm, ja, kommt mir bekannt vor.


Do I read you correctly, lead me directly
Help me with this part


Manchmal steht man aber auch wirklich auf dem Schlauch und braucht den sprichwörtlichen Wink mit dem Zaunpfahl.

Well, my heart could use some glasses

Und wenn man dann den Durchblick wieder gefunden hat, kann man nur hoffen, das es ein gutes Ende gibt.



Und weil das Lied gerade die Nr. 1 meiner persönlichen Kopfradio-Charts ist, werde ich mir mal die Akkorde dazu raussuchen und die Gitarre schnappen. Kann ja so schwer nicht sein.