Donnerstag, 23. April 2015

Bücher über Musik

Bücher über Musik/Musiker, das geht - eigentlich - recht gut. Natürlich gibt es auch ausnahmen. Die Themen und Inhalte sind vielfältig, von Fachliteratur zur Musiktheorie, Arbeitsbücher zum Instrumenten erlernen oder einfach Infos zu Musikern/Bands oder eben Biografien.


Je nachdem welchen Informationszweck oder Unterhaltungswert man sucht.

Passend zum heutigen Tag des Buches möchte ich hier mal drei Bücher vorstellen, die mir in den letzten Monaten gefallen haben:

Steve Hogarth, hauptberuflich Sänger bei Marillion, hat seine Tagebücher, beziehungsweise Auszüge daraus, veröffentlicht.

Hier beschreibt er recht ausführlich und zum Teil auch sehr persönlich, was einem so alles vor/nach und auf Tour widerfahren kann. Der Stil ist locker, teilweise auch sehr persönlich und im typischen Tagebuchstil geschrieben. 
Man erhält einen guten Einblick in das Leben eines Musiker/einer Band, abseits der großen Arenen. Treffen mit Fans, Pressetermine, die Orientierungslosigkeit während der Tour, bedingt durch die ständig wechselnden Hotels und Locations und die mal mehr, mal weniger erfolgreichen versuche Kontakt zur Familie zu halten und über die Entfernung am Familienleben teilzuhaben.

Steve Hogarth: 
The Invisible Man Diaries 1991-1997
The Invisible Man Diaries 1998-2014
MIWK Publishing



TV-Moderator und ehemallige MTV-Legende Ray Cokes hat eine, wie ich finde, sehr mutige Biografie geschrieben.
Schwerpunktmäßig natürlich über seine große Zeit bei MTV Ende der 80´er - Anfang der 90´er, den tiefen Fall danach und den schwierigen Weg zurück in die Öffentlichkeit. Ausführlich schildert er die Vorkommnisse die zu seinem Ende bei MTV geführt haben und ihm eine weiter Beschäftigung im europäischen Fernsehen, fast gänzlich, verbaut haben. Die Zeit danach schilder er in einer Respekt verdienenden Offenheit, sehr ehrlich, sehr persönlich und selbst analytisch aber dabei sehr lustig.

Ray Cokes:
My most wanted life
Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag




Sammy Hagar, der Red Rocker, hat ebenfalls eine recht kurzweilige Biografie veröffentlicht. Hagars Biografie ist das, was man sich unter dem gelebten amerikanischen Traum vorstellt. Er macht ja aktuelle nicht nur Musik mit Chickenfoot, er betreibt auch eine Bar-Kette und produziert neuerdings seine eigene Tequilla-Marke. Interessant, und für mich der eigentliche Grund dieses Buch zu lesen, ist hier natürlich seine Zeit bei Van Halen und seine Sicht der Dinge, die zu seinem Rauswurf geführt haben. Vom Stil her etwas zu viel Anything-goes-Attitüde, aber dabei trotzdem sehr unterhaltsam.

Sammy Hagar:
Red: My Uncensored Life in Rock
Igniter Publishing

Alle Titel sind entweder über den Buchhandel oder Online zu beziehen.

Fast passend zum Thema Bücher und Musik: "Head over heels" von Tears for Fears. Das Video spielt immerhin in einer Bibliothek.

http://www.dailymotion.com/video/x1k8w3_tears-for-fears-head-over-heels_music